Laufkurse

Laufen ist eine technisch oft unterschätze Sportart. Mit der richtigen Lauftechnik lassen sich besonders im Beginnerbereich große Leistungsreserven aktiviern. Lauftraining in der Gruppe hilft dabei, sich zu überwinden und an seinen eigenen Grenzen zu trainieren und somit seine Leistungsfähigkeit deutlich zu steigern!

  • Lauftechnik ist für alle geeignet die noch wenig Erfahrung mit dem Lauf-ABC haben und ihre Laufökonomie verbessern möchten. In kleinen Gruppen werden alle Elemente einer effektiven Lauftechnik schrittweise aufgebaut.
  • Lauftraining bietet die Möglichkeit in einer Gruppe zu trainieren und jene härteren Trainingseinheiten, welche für eine Leistungsteigerung notwendig sind, leichter durchführen zu können. Neben einem effektiven Lauftrainings gibt es auch persönliche Tipps zur Verbesserung der Lauftechnik!

Schwimmkurse

Schwimmen ist technisch anspruchsvoll. Ich biete unterschiedliche Kurse an, die die Möglichkeit bieten, das Kraulschwimmen zu erlernen bzw. die Schwimmtechnik zu verbessern.

  • Anfängerkurse sind für alle geeignet, die es schon immer "richtig" können wollten und Spaß an der Bewegung im Wasser haben.
  • Für fortgeschrittene Schwimmer/innen gibt es Kurse, um Stil und Technik, Kraft und Kondition zu verbessern.
  • Schwimmtrainingslager intensivieren das Training, geben Input und Rückmeldung für Sportler/innen.

FAQs

Voraussetzungen für den Anfänger-Kraul-Schwimmkurs
Keine Angst vor dem Wasser zu haben, d.h. Kopf unter Wasser tauchen, sowie am und im Wasser liegen muss bewältigbar sein.

Sonstige Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Auch ist es nicht erforderlich, bereits Schwimmen zu können, jedoch muss die Person sich im Wasser ohne Angst bewegen können.

Inhalte und Ziele des Anfänger-Kraul-Schwimmkurses
Theorie und Praxis zum Kraulen, geeignet für alle Personen, die „richtiges“ Kraulen erlernen möchten

Was bedeutet „Keine Angst vor dem Wasser haben“?
Um bei einem Anfänger-Kraul-Schwimmkurs mitmachen zu können, ist es wichtig, dass das Element Wasser keine Angst auslöst und dass die Person im Wasser keine Panik bekommt. Das heißt, dass man keine Angst davor haben darf, den Kopf unter Wasser zu tauchen. Auch muss es machbar sein, sich einfach auf das Wasser zu legen und sich im Wasser zu bewegen („herumplantschen“).